Archäologische Freilichtanlage Funkenburg

Auf Initiative des Vereins Funkenburg Westgreußen e.V. wurde die Befestigungsanlage von 1992 bis 1999 durch die gemeinnützige Fördergesellschaft Arbeit und Umwelt Sondershausen teilweise „wiederaufgebaut“. Die Betreuung der Arbeiten und Betreibung des Freilichtmuseums übernahmen sowohl das Thüringische Landesamt für Archäologische Denkmalpflege Weimar, das Landratsamt des Kyffhäuserkreises als auch die  Gemeinde Westgreußen.

Die Rekonstruktion von Vor- und Hauptburg aus Gräben, Türmen, Wällen und Palisaden befindet sich am Originalstandort.  Während die Vorburg für Besucherservice, Verwaltung und wirtschaftliche Zwecke genutzt dient, entstanden in der Hauptburg eine Auswahl nachempfundener Wohn- und Arbeitshäuser, Speicherbauten, Öfen und Arbeitsgeräte. Da der experimentelle Nachbau aller nachgewiesenen Häuser jeglichen Rahmen gesprengt hätte, wurde eine repräsentative Auswahl getroffen.

Das Areal ist prädestiniert für die Darstellung eisenzeitlicher Alltagskultur. Zu den im Veranstaltungsplan bestimmten Aktionstagen oder auch zu Seminaren, besonders aber zum jährlich stattfindenden Funkenburgfest, stellen die Mitglieder des Funkenburgvereins e.V. Elemente der früheren Lebens- und Arbeitsweise in zeittypischer Gewandung nach.

Im Täglich werden, als Ergänzung des Geschichtsunterrichts, museumspädagogische Aktivprogramme wie Töpfern, Backen, Wollbearbeitung, Fischernetze knüpfen oder Bogenschießen angeboten. Ziel des Museums ist es zum einen, Techniken und Materialien der Vorzeit experimentell zu ermitteln und zu testen. Andererseits sollen prähistorische Sachverhalte für eine breite Öffentlichkeit in anschaulicher, teils unterhaltsamer Form vermittelt werden.

Funkenburg Luftaufnahme (Quelle: http://fburg.aklement.de/page.php?cid=1&p=content&mp=3)

Unser Fazit: Ein Besuch lohnt sich, gerade für Familien oder Schulklassen. Die Ergebnisse der Archäologischen Untersuchungen und historischen Forschungen werden anschaulich und, besonders für die kleinen Besucher, verständlich dargestellt.  Gerade die Aktivitätsangebote wie Backen, Woll- und Specksteinbearbeitung sowie Zielschießen mit Pfeil und Bogen und vieles mehr bereichern den Ausflug in die Freilichtanlage.

Die Informationen und Abbildungen stammen von der Homepage der Freilichtanlage Funkenburg.